Wicki Chiropraktik
Hirschmattstrasse 40
6003 Luzern

Tel. 041 210 22 93
Fax 041 210 72 93

Öffnungszeiten

Montag
07.00 - 12.00    13.00 - 17.30

Dienstag
07.00 - 12.00    14.00 - 18.00

Mittwoch
keine Sprechstunde

Donnerstag
07.00 - 12.00     13.00 - 17.30

Freitag
07.00 - 12.00     13.00 - 17.30

Mail Kontakt
Bitte Termingeschäfte nicht per Email tätigen.

Chiropraktik

Was ist Chiropraktik?

Die Chiropraktik ist eine ganzheitliche natürliche Methode zur Optimierung der Gesundheit. Sie befasst sich mit der Diagnose, der Behandlung und der Vorbeugung von Funktionsstörungen des ganzen Bewegungsapparates. Die Ursache dieser Störungen ist vielseitig und kann mechanischer, chemischer und psychischer Natur sein.

Chiropraktorische Behandlung

Durch gezielte und in der Regel schmerzfreie manuelle Handgriffe (Manipulationen) werden Gelenksblockierungen des Bewegungsapparats gelöst und Nervenstörungen korrigiert. Dabei wird das Selbstheilungspotential des Körpers angeregt und das innere Gleichgewicht wieder hergestellt. Dies führt zu einer Entspannung der umliegenden Muskulatur, verbessert die Beweglichkeit der Gelenke und wirkt sich positiv auf das Nervensystem und das ganze Wohlbefinden aus. Die Chiropraktik ist eine eigenständige Heilmethode und befasst sich mit der Diagnose, der Behandlung und der Vorbeugung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates.

Wann zum Chiropraktor?

Der Chiropraktor ist durch die 8-jährige Ausbildung fähig bei einem Patienten eine umfassende Diagnose zu stellen und ist deshalb nicht auf eine ärztliche Überweisung angewiesen. Nach einem ausführlichen Gespräch steht ein ganzheitlicher Untersuch des Bewegungsapparates im Vordergrund. Bei Bedarf können auch Röntgenbilder angefertigt werden. Anschliessend wird der Patient über seinen Gesundheitszustand aufgeklärt, behandelt und/oder an einen Spezialisten weiter überwiesen.

Die Wirksamkeit der Chiropraktik konnte in vielen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden und ist heute zur Behandlung einer Vielzahl funktioneller Störungen anerkannt. Am häufigsten befasst sich der Chiropraktor mit folgenden Beschwerden:

  • akute und chronische Rückenschmerzen (z.B. Hexenschuss, Ischias, Diskushernie)   
  • Brustschmerzen   
  • Nackenschmerzen (z.B. Nackenstarre, Schiefhals, Diskushernie)
  • Kopfschmerzen (z.B. Spannungskopfschmerzen, Migräne)
  • Schwindel
  • Schulter-, Arm-, Handschmerzen (z.B. Impingement, Tennisellbogen)
  • Hüft- oder Beinschmerzen (z.B. Piriformis- und ISG Syndrom)
  • Alltägliche Muskelverspannungen und Haltungsbeschwerden

Dabei betrachtet der Chiropraktor den Menschen als Ganzes und ist bemüht, die Zusammenhänge des Körpers zu verstehen und so die Ursache der Störungen herauszufinden und zu beheben.

Stellung der Chiropraktik?

Chiropraktik gehört zu den Pflichtleistungen der Grundversicherung. Auch die Unfallversicherungen sowie die Militär- und Invalidenversicherung decken die Leistungen der Chiropraktik. Sie können direkt, ohne Überweisung und ohne Zusatzversicherung zu uns kommen. Wenn Sie in einem Hausarzt-oder HMO- Modell versichert sind kontaktieren Sie bitte zuerst ihren Hausarzt.

Die Chiropraktik ist im heutigen Gesundheitswesen auch gesetzlich als eine der fünf Medizinalberufe integriert und gilt als eigenständige Heilmethode. Seit 2008 kann das umfassende Studium an der medizinischen Fakultät der Universität Zürich absolviert werden.

Das Studium führt über den Bachelor in Medizin zum Masterabschluss und kann mit einem chiropraktorischen  Doktorat (Dr. der Chiropraktik) ergänzt werden. Diese 8-jährige Ausbildung garantiert einen hohen Standard des Wissens und der Sicherheit für die Betreuung der Patienten.

Durch wissenschaftlich fundierte und anerkannte Chiropraktikstudien hat sich auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit und enge Kommunikation mit Hausärzten und Spezialisten markant verbessert und ist heute Alltag geworden.